Herzstillstand: Erste Hilfe in Corona-Zeiten

Einen Herzstillstand erleiden in Deutschland Zehntausende Menschen im Jahr. Den Vorfall überleben nur zehn Prozent der Betroffenen. Es könnten mehr sein, aber Angehörige oder Passanten trauen sich oft nicht, Erste Hilfe zu leisten. Und Mediziner befürchten, dass derzeit noch weniger Menschen als sonst helfen könnten – aus Angst, sich bei der Wiederbelebung mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 anzustecken. Bei einem Herzstillstand kann nur eine Herzdruckmassage die Überlebenschance erhöhen und bleibende Schäden am Gehirn verhindern.

Die derzeitige Krise aufgrund von Covid-19 ist vor allem für Herzpatienten eine große Herausforderung, da diese Patienten zur Hochrisikogruppe zählen.

Aktuell ist es auch nicht möglich an den Aktivitäten der Herzsportgruppe teilzunehmen und somit aktuelle Fragen zu stellen.

Daher bieten Präsident Roland Weißsteiner und ich MedR. Dr. Gerald Bode in dieser Krisenzeit auf aktuelle Fragen über E-Mail zu antworten.

E-Mail senden